Basel aus Sicht von Armutsbetroffenen

January 17, 2017

Heute schneit's. Sogar mitten in der Stadt liegt Schnee, auch wenn die Autos und Busse stetig damit beschäftigt sind, die weisse Pracht in schwarzen Matsch zu verwandeln. Jetzt in der Nacht schaffen sie das nicht wirklich. Und an den Rändern der Stadt knirscht der Schnee sogar beim Drüberstapfen, etwas was in mir immer Feriengefühle weckt.

 

Für die Obdachlosen in der Stadt wird's aber mit ziemlicher Sicherheit ungemütlicher. Im letzten Dezember habe ich in Basel eine besondere Stadtführung mitgemacht: Ein Surprise Stadtrundgang - ein Angebot des Strassenmagazins Surprise. Herr Christen hat uns an einem eisig-kalten Samstagnachmittag sehr anschaulich gezeigt, wie das Leben von Armutsbetroffenen aussehen kann. Von subtilen Vertreibungspraktiken im öffentlichen Raum, der Notschlafstelle, die für Menschen ohne Haustiere ein Bett bieten, von der Gassenküche und anderen gastronomischen Verpflegungsmöglichkeiten für Menschen mit (zu) wenig Geld, vom Männerheim und verschiedenen Angeboten für Wohnungslose bis zum Kleider- und Lebensmittelmarkt von Caritas. Eine Infrastruktur, die getragen wird von karitativen Organisationen und Freiwilligen, die sich in verschiedenen Projekten engagieren.

 

In vielen Ländern sind Obdachlose und Armuts-betroffene sichtbar. In Schweizerstädten gibt es nur wenige die im Strassenbild auffallen. Ob das nun gut oder schlecht ist, sei dahin gestellt. Tatsache ist, dass das Nicht-Sichtbare auch nicht wahrgenommen wird. Und so für die meisten Menschen mit Wohnung, Arbeit und einem Einkommen, welches ihnen ein (ziemlich) sorgenfreies Leben ermöglicht, gar nicht wirklich existiert.

 

Und ich frage mich in dieser verschneiten Nacht, wie viele Bereiche der Sozialen Arbeit den Armutsbetroffenen, insbesondere denen, die nicht in den verschiedensten Sozialzentren auftauchen, etwas zu bieten haben?

 

Wer da draussen im weltweiten Netz arbeitet mit Armutsbetroffenen? Wer teilt seine Erfahrungen?

Wir sind interessiert!

 

 

 

Weitere Infos: http://www.vereinsurprise.ch/basel/stadtrundgang/

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Talkingsocialwork MANIFeST: 

Im Alltag über nicht Alltägliches in der Sozialen Arbeit zu diskutieren, geht häufig unter. Zwischen Tür und Angel haben wir uns immer wieder in spannende Diskussionen verwickelt, die bereits auf der andern Seite der Türe unterbrochen wurden. So haben wir beschlossen ein neues Forum zu eröffnen, uns - und euch - die Möglichkeit zu geben, neue Facetten der Sozialen Arbeit zu entdecken und innovative Praxis aufzudecken. Ob uns das gelingt? Wir laden dich ein, auf unsere Posts zu reagieren und ins Gespräch zu kommen.

Wir freuen uns auf dieses Experiment!

David & Daniela

 RECENT POSTS: 
Please reload

 SEARCH BY TAGS: 

© 2016 - 2020 by Talkingsocialwork